50 Regeln für bessere Führung

Mehr Erfolg im Beruf und Alltag

Erfolg hat viele Väter. Gute Führung gehört dazu. Dafür gibt es zwar kein Patentrezept, die Beachtung einiger Grundregeln kann jedoch schnell den Unterschied zwischen einer guten und einer schlechten Führungskraft ausmachen. 

Grundregeln für erfolgreiche Führung

Für erfolgreiche Führung gibt es zwar kein Patentrezept, jedoch einige Regeln, die es zu beachten gilt

Was macht eigentlich gute Führung und eine gute Führungskraft aus? Zwar mangelt es nicht an Hinweisen, eine wirklich abschließende Antwort auf diese Frage wird man wohl vergebens suchen. Das liegt daran, dass es beim Führungsverhalten gibt es kein eindeutiges „Richtig“ oder „Falsch“ gibt. Es gibt aber grundlegende Prinzipien und Kompetenzen, die hilfreich sind, eine bessere Führungskraft zu werden.

Die Partner aomuaquangcao.info

Anzeige

50 Regeln für gute Führung

Sie wollen eine gute und erfolgreiche Führungskraft sein oder werden? Dann können Ihnen die folgenden als gute Richtschnur dienen. Auf jeden Fall bieten sie zahlreiche Hinweise, wo Sie auf Ihrem persönlichen Erfolgsweg starten können.

  1. Hören Sie auf Ihr Team. Immer! Auch dann, wenn Sie das, was Ihr Team zu sagen hat, nicht mögen.
  2. Kommunizieren Sie effizient. Machen Sie so oft wie möglich Ihre Erwartungen und Gefühle klar. Nutzen Sie dabei das jeweils am besten geeignete Medium.
  3. Reden Sie weniger. Manchmal ist es besser gar nicht zu sagen als irgendetwas zu sagen.
  4. Seien Sie ein gutes Beispiel. Seien Sie der Typ Mensch, von der Sie möchten, dass es Ihre Team-Mitglieder sind.
  5. Seien Sie leidenschaftlich. Wenn Sie in Ihrer Arbeit nicht leidenschaftlich sind, haben Sie den falschen Job.
  6. Seien Sie konsistent. Legen Sie ein konsistentes nachvollziehbares Verhalten an den Tag, damit Ihr Team weiß, was es von Ihnen zu erwarten hat.
  7. Treffen Sie Entscheidungen. Schieben Sie keine Entscheidungen auf die lange Bank. Und zweifeln Sie nicht hinterher an Entscheidungen, die Sie getroffen haben.
  8. Identifizieren Sie Mentoren und Vorbilder. Finden Sie Menschen, zu denen Sie hochschauen und von denen Sie lernen können.
  9. Lassen Sie die Dinge laufen. Vertrauen Sie Ihrem Team, gute Arbeit zu tun und intervenieren Sie nur, wenn es unbedingt notwendig ist.
  10. Kennen Sie Ihre Grenzen. Verausgaben Sie sich nicht über Ihre Verhältnisse hinaus.
  11. Kennen Sie Ihre Stärken. Wenn Sie z.B. gut in die Beilegung von Streitigkeiten sind, beheben Sie diese so oft wie möglich.
  12. Kennen Sie Ihre Schwächen. Wenn es etwas gibt, was Sie nicht gut können, geben Sie es sich selbst gegenüber zu und arbeiten an der Verbesserung.
  13. Suchen Sie nicht nach Ausreden. Wenn Sie einen Fehler machen, geben Sie ihn zu und versuchen Sie nicht, die Schuld auf jemand oder etwas anderes zu schieben.
  14. Akzeptieren Sie Unvorhersehbares. Sie können nicht alles kontrollieren oder vorhersehen.
  15. Wählen Sie Ihre Partner sorgfältig. Arbeiten Sie nur mit Menschen zusammen, auf die Sie sich verlassen können und denen Sie vertrauen.
  16. Tue Gutes. Engagieren Sie sich dafür, ein guter Mensch zu sein und dort etwas an die Gemeinschaft zurückzugeben, wo es möglich ist.
  17. Lernen Sie neue Leute kennen. Nutzen Sie jede Gelegenheit, um Ihr Netzwerk zu erweitern und neue Erfahrungen und Perspektiven kennenzulernen.
  18. Zeigen Sie Emotionen. Seien Sie kein Roboter und lassen Sie andere an Ihren Gefühlen teilhaben.
  19. Beherrschen Sie Ihre Reaktionen. Halten Sie Reaktionen zurück, bis Sie Gelegenheit hatten, Ihre inneren Gedanken und Gefühle zu klären.
  20. Haben Sie Spaß. Nehmen Sie sich Zeit, um Spaß mit Ihrem Team zu haben.
  21. Hinterfragen Sie alles. Schätzen Sie das Für und Wieder einer Entscheidung ab, bevor Sie diese treffen. Machen Sie Ihre Hausaufgaben!
  22. Denken Sie die Dinge durch. Vertrauen Sie niemals ausschließlich auf Ihren Instinkt und Ihre ersten Reaktionen.
  23. Wählen Sie Ihr Team sorgfältig aus. Stellen Sie nur Mitarbeiter ein, denen Sie zutrauen ihrer Aufgabe gewachsen zu sein und dabei mit den anderen Teammitgliedern auszukommen.
  24. Ihre erste Priorität gehört Ihrem Team. Geben Sie ihm, was es braucht, um erfolgreich zu sein.
  25. Bleiben Sie bescheiden. Lassen Sie sich nicht von Ihrem Reichtum, Einfluss oder Ihrer Position nicht zu Arroganz verleiten.
  26. Vergeben Sie Fehler. Jeder macht sie mal.
  27. Vergeben Sie sich selbst. Bestrafen Sie sich nicht zu viel über alles mögliche. Gehen Sie weiter. Das Leben tut es auch.
  28. Seien Sie rational. Treffen Sie Entscheidungen logisch.
  29. Seien Sie vernünftig. Hören Sie auf abweichende Meinungen und sein Sie fair.
  30. Nehmen Sie sich Zeit für das Wesentliche. So etwas wie „keine Zeit“ darf es für das, was in Ihrem Leben wirklich wichtig ist nicht geben. Sie bestimmen über Ihre Zeit.
  31. Lernen Sie beständig. Lesen Sie so viel wie Sie können und nutzen Sie Chancen zum Lernen wo immer Sie die Gelegenheit dazu haben.
  32. Verbessern Sie alles. Arbeiten Sie permanent an der Verbesserung Ihres Verhaltens, Ihrer Fähigkeiten und Ihrer Fertigkeiten.
  33. Geben Sie niemals auf. Werfen Sie nicht frühzeitig das Handtuch, wenn ein wenig mehr Ausdauer Sie zum Erfolg führen könnte.
  34. Verändern Sie Ihre Methoden, wenn notwendig. Wenn etwas so nicht funktioniert wie es sollte, ändern Sie Ihre Vorgehensweise.
  35. Begrenzen Sie Ihre Verluste. Wenn Sie auf verlorenem Posten, ziehen Sie sich zurück und beginnen Sie irgendwo anders oder in einer anderen Art und Weise neu.
  36. Lernen Sie aus Ihren Fehlern. Vermeiden Sie es, den gleichen Fehler zweimal zu machen.
  37. Bauen Sie auf Fakten. Sichern Sie Ihre Entscheidungen, Meinungen und Gedanken mit harten, objektiven Daten und Beweismitteln ab.
  38. Ignorieren Sie Anzeichen von Stress nicht. Stress ist real und kann Ihre Führungsfähigkeiten beeinflussen. Wenn er anomale Level erreich, treffen Sie geeignete Maßnahmen zur Reduktion oder Beseitigung.
  39. Geben Sie Feedback. Lassen Sie Ihr Team wissen, was es gut macht und was weiter verbessert werden muss.
  40. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Vertrauen Sie Ihrem Team, Dinge zu erledigen, aber haken Sie immer nach, um sicherzustellen, dass die Arbeit auch abgeschlossen ist.
  41. Seien Sie ansprechbar. Lassen Sie die Menschen wissen, dass sie Ihnen vertrauen können, und öffnen Sie Ihre Tür für alle, die dies brauchen.
  42. Behandeln Sie alle gleich. Bauen Sie nicht auf Favoriten oder Lieblinge. Das sorgt für Unmut und lässt Sie als unreife Führungskraft erscheinen.
  43. Bilden Sie keine zu engen, persönlichen Beziehungen mit dem Team. Seien Sie freundlich, aber versuchen Sie nicht, alle zu besten Freunde zu machen. Sie sind zuerst und vor allem der Vorgesetzte Ihres Teams.
  44. Holen Sie sich das Team zusammen. Nutzen Sie Team-Building-Übungen oder andere Möglichkeiten, damit Ihre Teammitglieder untereinander ins Gespräch kommen und Spaß zusammen haben.
  45. Geben Sie Gefälligkeiten zurück. Wenn Ihnen jemand hilft, machen Sie es sich zu Ihrer Verantwortung, den erwiesenen Gefallen zurück zu zahlen – auch wenn es Jahre später ist.
  46. Zerstören Sie keine Brücken. Schneiden Sie niemals einen Kontakt vollständig aus Ihrem Leben heraus.
  47. Bleiben Sie in Kontakt. Wenn Mitglieder das Team verlassen oder andere Aufgaben übernehmen, bleiben Sie in Kontakt mit ihnen.
  48. Opfern Sie nicht Ihr persönliches Leben. Ihr Privatleben ist notwendig, um Ihre eigene psychische Gesundheit zu behalten. Opfere sie niemals zum Zwecke der Führung oder für berufliche Aufgaben.
  49. Genießen Sie Führung. Versuchen Sie, sich von der Verantwortung nicht unnötig stressen zu lassen. Genießen Sie stattdessen die Vorteile daraus.
  50. Das Salz macht den Geschmack der Suppe. Selbst mit diesen 50-Regeln weiß niemand alles. Kein noch so guter Ratgeber gilt für alle Situationen.

Befolgen Sie diese Regeln, vertrauen Sie Ihrem Instinkt und seien Sie ständig bestrebt sich selbst kritische zu reflektieren und zu verbessern. Erst Ihre Erfahrungen und Ihre Anstrengungen können Sie zu der Führungskraft machen, die Sie sein möchten.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,78 Stern(e) - 9 Bewertung(en)

Bank Blog Newsletter abonnieren und keinen Trend mehr verpassen!

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Digitalisierung, Innovation und Vertrieb hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland und bietet Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management sowie Beratung/Consulting an.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

У нашей компании полезный интернет-сайт с информацией про заработок на хайпах.
https://www.progressive.com.kz

topobzor.info/bluboo-maya-max-s-6-djujmovym-jekranom/

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren