Anzeige

Aufgepasst beim Online Banking

Das Online Banking der Banken und Sparkassen ist sicher und immer mehr Menschen nutzen es täglich für die bequeme Erledigung ihrer Bank- und Finanzgeschäfte. Allerdings gibt es immer wieder Betrüger, die auf unterschiedliche Art und Weise versuchen, diese sichere Bastion einzunehmen. Vor kurzem hat der Bankenverband wieder einige Sicherheitshinweise gegeben, die Bankkunden beachten sollten.

Tipps und Empfehlungen zur Sicherheit beim Online Banking

Tipps und Empfehlungen für mehr Sicherheit beim Online Banking
©

Achtung: E-Mail Falle

Immer häufiger tappen Bankkunden in die sogenannte E-Mail-Falle, auch „“ genannt. Im Posteingang finden sie eine vermeintliche Nachricht ihrer Bank, mit der Aufforderung, einen Umsatz zu prüfen oder Kontodaten zu bestätigen. Dazu ist ein Link angegeben, auf den sie dann klicken sollen.

Tun Sie das niemals! Nicht aus Neugier und auch nicht weil Sie sich unter Druck gesetzt fühlen. Denn ein solcher Klick führt mit nahezu 100%iger Sicherheit dazu, dass Sie sich Schadsoftware (z.B. Trojaner) auf Ihren PC laden, die Ihre geheimen Daten und Passwörter auslesen können.

Banken oder Sparkassen schicken ihren Kunden niemals E-Mails, um sich etwas bestätigen zu lassen und sie versenden Ihnen schon gar keine E-Mails mit Links.

Im folgenden Video des Bankenverbandes werden einige Hinweise zum sicheren Online Banking gegeben:

Schützen Sie Ihren heimischen PC

Was viele nicht wissen: Der heimische Computer ist ein beliebter Angriffspunkt für Kriminelle. Sie sollten daher stets einen aktuellen Virenscanner und eine Firewall installiert haben. Halten Sie auch sämtliche Software sollte immer auf dem neuesten Stand. Sobald Sie ein Update angeboten bekommen, nutzen Sie es und zögern die Installation nicht hinaus. Das gehört auch zu Ihren Sorgfaltspflichten als Online-Banking-Kunde.

Wertvolle Tipps für ein sicheres Online Banking

Speichern Sie niemals Kennwörter, Ihre Geheimzahl (PIN) und TANs in Apps, in der Cloud oder auf Ihrer Festplatte. Auch nicht als Telefonnummern verschlüsselt im Handy.

Zudem sollten Sie immer darauf achten, dass Sie Ihre Zugangsdaten nur eingegeben, wenn Sie sich auf der geschützten Seite Ihrer Bank befindet und eine verschlüsselte Verbindung besteht. Das lässt sich unter anderem daran erkennen, dass die Internetadresse der Bank grün hinterlegt ist und mit https:// beginnt. Dies ist das Kennzeichen für eine sichere SSL-Verschlüsselung der Webseite.

Während der Onlinebanking-Sitzung sollten Sie niemals:

  • Mehrere TANs eingeben, auch nicht nach Aufforderung.
  • Eine TAN zur Aufhebung einer angeblichen Kontosperrung oder zur Laufzeitbeschränkung Ihrer iTAN-Liste eingeben.
  • Eine Rücküberweisung einer (vermeintlich) eingegangenen Zahlung vornehmen.
  • Eine Testüberweisung durchführen.
  • Eine Sicherheitssoftware installieren.

Weitere Tipps und Hinweise finden sie hier oder hier.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, können Sie Ihr Onlinebanking sicher und bequem nutzen. Sollten Sie tatsächlich Opfer von Phishing-Betrügern werden, wenden Sie sich umgehend an Ihre Bank und lassen Sie das Konto sofort sperren.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 1 Bewertung(en)

Über den Autor

Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Er ist Herausgeber von Der-Bank-Blog.de und hält Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

https://pharmacy24.com.ua

http://pharmacy24.com.ua

best-products.reviews