Anzeige

Der Aufstieg der Internetwirtschaft

Auch in Krisenzeiten gibt es Bereiche, die sich ständig im Wachstum und in der Entwicklung befinden und vielen eine Chance bieten, neuen Wohlstand zu schaffen: Wir sprechen vom Internet.

Möglichkeiten des Internets

So werden Sie zum wahren „Digital Champion”.

Obwohl immer mehr Menschen das Internet nutzen, gibt es immer noch nur wenige, die sich der echten Möglichkeit bewusst sind, auf diese Weise neue Gewinne zu erzielen.

Was ist die Internetwirtschaft

Die Definitionen, die Sie finden werden, sind vielfältig, aber kurz gefasst könnten wir die Internetwirtschaft als die Gesamtheit aller Technologien, Denkweisen und Strategien definieren, die „digitale Arbeit“ erzeugen.

Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie wichtig das Internet geworden ist, sollten Sie über folgendes nachdenken:

  • 2 Milliarden Menschen nutzen das Internet.
  • 3,4 Prozent des BIP ist abhängig vom Internet.
  • In den meisten Industrieländern beträgt das Internetwachstum 21 Prozent.
  • Für jede verlorene Arbeitsstelle kann das Internet 2,6 neue Arbeitsstellen schaffen.
  • Kleine und mittlere Unternehmen, die das Internet nutzen, haben eine doppelt so hohe Produktivität als die Unternehmen, die es nicht nutzen.

Im Jahr 2011, während des ersten e-G8 (der G8-Gipfel, der ausschließlich dem Internet gewidmet ist), wurde die Internet-Revolution nicht so sehr mit der Erfindung der Gutenberg-Presse verglichen, sondern eher mit der Entwicklung und Verteilung von Elektrizität. Seitdem verzeichnet der digitale erzielte Umsatz ein jährliches Wachstum zwischen 13 und 18 Prozent.

Nach Schätzungen von Boston Consulting und dem Bericht „“ würde sich der digitale Binnenmarkt das BIP der Europäischen Union jährlich um 415 Milliarden erhöhen. Eine unglaubliche Zahl, wenn man sich dem bis 2020 geschätzten Wachstum von +40 Prozent für die Länder nähert, die für die digitale Wirtschaft stimmen werden.

Die Lage in Deutschland

Digital gesehen liegt Deutschland noch hinter Skandinavien, den Niederlanden, den USA und asiatischen Ländern wie Südkorea und Singapur. Trotz Forderungen von Unternehmen und Branchenvertretern wurde bisher wenig für die deutsche Digitalisierung getan.

Es ist noch nicht alles verloren: Die neue Regierung hält das Thema für so wichtig, dass es in den Koalitionsvertrag aufgenommen wurde und Investitionen von bis zu 12 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau vorsieht.

Mobiles Internet für alle, digitale Technologien in Schulen, mehr Online-Sicherheit, neue Möglichkeiten für Existenzgründer: Das sind nur einige der Punkte, an denen Deutschland in den kommenden Jahren arbeiten will.

Die wichtigsten Instrumente der Innovation

Die Lage in Deutschland entwickelt sich weiter, alles scheint auf Kurs zu sein, um eine wirkliche Digitalisierung zu ermöglichen, aber was sind in der Realität die Werkzeuge, die uns in dieser großen Revolution zur Verfügung stehen?

Drei Bereiche lassen sich unterscheiden:

  • Mobile Endgeräte,
  • Digitale Werkzeuge und
  • Soziale Netzwerke.

Mobile Endgeräte

Wir alle haben ein Smartphone oder ein Tablet. Über diese Geräte können wir einfach online einkaufen, unsere Profile im sozialen Netzwerk verwalten, Kunden kontaktieren und von Unternehmen, an denen wir interessiert sind, kontaktiert werden.

Digitale Werkzeuge

Es gibt Werkzeuge, die es uns ermöglichen, im Internet das zu tun, was wir bis vor kurzem auf traditionelle Weise getan hätten. Dazu ein Praxisbeispiel: Wir brauchen dringend einen Klempner wegen eines Rohrbruchs in unserem neuen Zuhause in einer großen neuen Stadt. Bis vor kurzem hätten wir wahrscheinlich nach Kontakten im Telefonbuch gesucht. Heute gibt es Marktplätze wie , die uns die Recherche erleichtern.

Mit einer einzigen Anfrage, in der wir alle unsere Daten und Anforderungen eingeben, haben wir die Möglichkeit, bereits in den ersten 24 Stunden von allen Klempnern in unserer Gegend kontaktiert zu werden. Nicht schlecht, oder? Das gleiche Werkzeug hat unzählige Vorteile, wenn es darum geht, neue Kunden zu finden. Sie haben ein öffentliches Profil in den wichtigsten Suchmaschinen und eine echte Möglichkeit, neue Kunden in Ihrer Nähe zu finden, ohne Flyer in der ganzen Stadt verteilen zu müssen.

Soziale Netzwerke

Die Mund-zu-Mund-propaganda in sozialen Netzwerken ist schnell: Unternehmen und Kleinunternehmer müssen diesem Element besondere Aufmerksamkeit schenken, denn es ist sicherlich einfacher, etwas zu teilen, aber auch viel leichter, jemanden zu vergessen und sich in der Masse der Konkurrenten zu verlieren. Als Beispiel: Wussten Sie, wie Sie nutzen können, um für Ihr Unternehmen zu werben? Schnelligkeit, die Fähigkeit sich selbst darzustellen und professionelle Sprache: Wenn Sie sich selbst erkennen, dann ist es das richtige soziale Netzwerk für Sie.

Es ist an der Zeit

Zusammengefasst: Was auch immer unsere wirtschaftliche Position ist, es wäre ein wirklich großer Fehler, am Rande des Internets zu verharren. Wir haben alle Werkzeuge zur Hand: Es ist Zeit, wirklich in die Internetwirtschaft einzusteigen!

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,00 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Über den Autor

Maximilian Schröder

Maximilian Schröder hat eine Ausbildung als IT-Kaufmann und schreibt für den Bank Blog Ratgeber über Themen aus dem Bereich Internet.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

kls-agency.com.ua

https://vorteleather.com.ua

посмотреть 3kovra.com.ua